Skip to main content

Mackie CR4 Creative Reference Test

(3.5 / 5 bei 3 Stimmen)

108,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 14. Dezember 2018 12:50
HerstellerMackie
Leistung50 Watt
Frequenzbereich70 Hz - 20 kHz
Hochtöner0,75 Zoll
Tieftöner4 Zoll

Die Mackie CR4 Creative Reference Nahfeldmonitore sind Studiolautsprecher, die sich im unteren Preis- und Leistungsbereich ansiedeln. Mit einer Leistung von 50 Watt können auch größere Studios ohne Probleme beschallt werden, auch der Frequenzgang von 70 Hz – 20 kHz ist absolut ausreichend für sämtliche Zwecke im Homerecording Studio. Die Hochtöner messen jeweils 0,75 Zoll im Durchmesser, die Tieftöner besitzen einen Durchmesser von 4 Zoll. Das schlichte und kompakte Design dieser Studiomonitore macht in jedem Homestudio einen guten Eindruck. So können Nutzer die Aufnahmen unverändert und realitätsgetreu abhören. Unser Mackie CR4 Creative Reference Aktivlautsprecher Test zeigt die Stärken und Schwächen dieses Modells.


Gesamtbewertung

92%

"Sehr gut"

Soundqualität
95%
Ausstattung
92%
Verarbeitung
91%
Preis / Leistung
90%

Diese Studio Monitore jetzt bei Amazon kaufen

Mackie CR4 Creative Reference Aktivlautsprecher Test

Redaktionell getestet

Redaktionell getestet

Ein hochwertiges Paar Studiolautsprecher darf in keinem gut eingerichteten Homerecording Studio fehlen. Wer wissen möchte, wie der Sound abgemischt werden muss, der muss vorher natürlich erstmal probehören. Mit Nahfeldmonitoren gelingt dies am besten. Neben Studio Kopfhörern ist dies eine hervorragende Möglichkeit, den Sound unverzerrt und realitätsgetreu wiedergeben zu können. Dabei kommt es – wie so oft – auf die Qualität der Studiomonitore und deren Ausstattung an.

Die Mackie CR4 Creative Reference Aktivlautsprecher sind ein günstiges Einsteigerprodukt für Neulinge im Homerecording Bereich. Die Ausstattung und die Soundqualität sind jedoch sehr gut und leisten erstaunlich viel für so kompakte Monitore. Auch die Verarbeitung ist sehr solide, was zu einem immer noch sehr guten Preis/Leistungs-Verhältnis führt. Für rund 150 € bekommt der Käufe mit diesen Studiomonitoren also eine gute Ausrüstung zum Hören der Aufnahmen im Homestudio. In unserem großen Studiomonitor Test zeigen wir die Stärken und Schwächen dieses Modells auf.

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Redaktions-Testbericht. Das bedeutet, dass dieses Produkt nicht von einem anderen Nutzer getestet wurde, sondern direkt von unserer Redaktion genutzt wurde. Die Bilder in den Testberichten wurden zum Teil von uns selbst angefertigt. Alle Produkte auf Homerecording-Forum.de wurden tatsächlich von uns im Homerecording Studio unter realen Bedingungen getestet.

Die Soundqualität

Wer im Homerecording Studio produktiv arbeiten möchte, der braucht natürlich eine gute Soundqualität bei den Studio Monitoren. Nur so kann überprüft werden, wie der Sound klingt und welche Nachkorrekturen im Zuge des Masterings vorgenommen werden müssen. Das Mackie CR4 verfügt erfreulicherweise über eine ausgesprochen gute Soundqualität. Von den Tiefen über die Mitten bis hin zu den Höhen wir der Ton klar und deutlich wiedergegeben. In dieser Preisklasse wird man schwer Studio Lautsprecher finden, die eine bessere Tonqualität bieten können.

In der Praxis ist vor allem die Option, beide Lautsprecher als jeweils links oder rechts zu definieren, äußerst praktisch. Ein Brummen, wie man es bei günstigen Homestudio Monitoren wegen der integrierten Netzteile oftmals hört, ist hier nicht vorhanden. Die sehr enge Abstrahlcharakteristik lässt wirklich nur den Nutzer am Klanggenuss teilhaben. Die normale Nutzung als Consumer-Lautsprecher zum Musik hören ist natürlich ebenfalls ohne Probleme möglich. In unserem Studio Lautsprecher Test waren wir von der hohen Soundqualität überrascht und beeindruckt.

Die Ausstattung

Die Mackie CR4 Studio Monitore sind mit einer Leistung von insgesamt 50 Watt im System ausgestattet. Für kleinere Homestudios ist dies ohne Probleme passend, wer jedoch in professioneller eingerichteten Studios arbeiten möchte, sollte vielleicht zu etwas leistungsstärkeren Modellen greifen. Die 4 Zoll Polypropylen Tieftöner geben die Bässe hervorragend wieder. Die Hochtöner sind ferrofluid-gekühlt und verfügen über eine Seidenmembran. Die Höhen klingen klar, brillant und realitätsnah. Auch ansonsten sind die technischen Bauteile dieser Aktivlautsprecher von sehr hoher Qualität.

Die Frequenzbreite wird vom Hersteller mit 70 Hz – 20 kHz angegeben. Das ist zwar kein Bestwert, für Homerecording Lautsprecher aber auf jeden Fall ein sehr guter Wert, der das vom menschlichen Ohr hörbare Spektrum perfekt abdeckt. An der Front des Geräts befindet sich am Main-Lautsprecher ein runder Lautstärken-Regler, der mit Hilfe einer ringförmigen LED die Betriebsbereitschaft des Lautsprechers anzeigt. Die kompakten Abmessungen und das vergleichsweise geringe Gewicht der Monitore prädestinieren dieses Produkt für die Nutzung im Homestudio.

Auf der Rückseite findet man einen Kippschalter, mit dem die Stromzufuhr geregelt werden kann. Das Netzkabel ist fest im Gehäuse verankert, kann also leider nicht ohne weiteres getauscht werden. Neben dem Ausgang zum passiven Lautsprecher steht ein symmetrischer Line-Eingang im 6,3mm Format zur Verfügung, ebenso ein symmetrischer RCA Eingang. Über einen kleinen Kippschalter auf der Rückseite lässt sich die Seite (links oder rechts) des mit Strom versorgten Lautsprechers definieren. Alles in allem können wir diesem Studio Lautsprecher in unserem Mackie CR4 Test eine sehr gute Ausstattung bescheinigen.

Diese Studio Monitore jetzt bei Amazon kaufen

Die Verarbeitung

Wer denkt, dass die Verarbeitung bei aktiven Lautsprechern keine Rolle spielt, der irrt: Nicht nur die maximale Lebensdauer der Monitore, sondern auch die Soundqualität werden hiervon beeinflusst. Für viele Nutzer spielt aber auch die Optik eine Rolle. Die Mackie CR4 Monitore bestehen aus schwarzem Kunststoff mit giftgrünen Akzenten. Das mag nicht jedermanns Sache sein, in der Praxis ist das Design und vor allem die Abmessungen aber sehr gut für Homestudios geeignet. Spaltmaße oder ähnliches findet man am Gehäuse der Lautsprecher vergebens, auch die Materialanmutung ist gut.

Sollte wider Erwarten ein Lautsprecher defekt werden, so kann man beim aktiven Lautsprecher die metallene Platte an der Rückseite einfach abschrauben und das Gehäuse öffnen. Beim anderen Lautsprecher funktioniert dies leider nicht. Die Lautsprecher finden dank der geringen Abmessungen (224 x 156 x 185 mm) auf jedem Schreibtisch ohne Probleme Platz. Das Gewicht mit 5,4 Kg im Paket ist zwar kein Bestwert, aber immer noch akzeptabel. Alles in allem ist die Verarbeitung und die Materialqualität bei diesen Studio Lautsprechern sehr gut und erfüllt alle Anforderungen im Homerecording Bereich.

Preis / Leistung & Fazit

Das Mackie CR4 leistet wirklich hervorragende Arbeit: Die Soundqualität ist sehr hoch und das altbekannte Brummen von günstigen Einsteiger-Modellen vermisst man hier. Die Ausstattung ist sehr gut und die kleinen Extras – z.B. die Wahlmöglichkeit, welcher Lautsprecher links oder rechts sein soll – machen dieses Modell zu einem echten Geheimtipp. Lediglich einige Schwächen in der Verarbeitung und das fragwürdige Design könnte man als negativ bezeichnen. In der Praxis dürfte dies jedoch eher eine untergeordnete Rolle spielen, sodass man hier wirklich tolle aktive Lautsprecher für das eigene Homerecording Studio findet.

Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt für das CR4 Modell bei 177,31 €. Das ist wesentlich mehr, als aktuell für diesen Lautsprecher auf Amazon aufgerufen wird. Im Bereich der Homestudio Lautsprecher bewegt sich dieses Produkt aber ohnehin auf einem sehr niedrigen Niveau. Wer für weniger als 150 € Studio Lautsprecher mit einer sehr guten Soundqualität, Ausstattung und Verarbeitung sucht, der ist mit diesem Modell bestens beraten. Uns haben diese Studiolautsprecher in unserem Mackie CR4 Test auf jeden Fall überzeugt.

Kommentare

Melissa L 27. Juli 2017 um 15:19

Durchaus gute Studiomonitore, auch wenn ich diese auch für Musik nutze. Der Abstrahlwinkel ist nicht so eng wie bei anderen Studiolautsprechern, sodass man hier durchaus auch Verluste beim Sound erkennen kann. Dennoch bin ich mehr als zufrieden mit diesem Gerät. Und für diesen Preis bekommt man nun wirklich kaum einen besseren Nahfeldmonitor für Homerecording Studios.

Antworten

Karl Göring 18. August 2017 um 0:01

Die Tonqualität ist wirklich sehr gut, was mir überhaupt nicht gefällt ist das Design bei diesen Studio Lautsprechern. Das Giftgrün wirkt sehr verspielt, das mag für YouTuber cool sein, für jeden halbwegs seriösen Homestudio Betreiber ist das aber ein NoGo.
Wem das egal ist, der wird in einem Studio Lautsprecher Test keine besseren Boxen in dieser Preisklasse finden. Auch die Verarbeitung ist gut. Am coolsten ist aber, dass man den Boxen die Seiten zuweisen kann. Das habe ich so noch bei keinem anderen Produkt gesehen.
Alles in allem wirklich gute Studio Monitore, die leider mit einem bescheuerten Design aufwarten. Trotzdem eine Empfehlung von mir!

Antworten

ZoraZora 18. September 2017 um 10:33

Ganz gute Studio Lautsprecher, können aber nicht wirklich mit besseren Modellen mithalten. Man muss ja nicht gleich mehrere tausend Euro für Monitore ausgeben. Trotzdem findet man auch in diesem Preis- und Leistungsbereich bessere Modelle, zum Beispiel von Marantz oder Presonus.
Wer auf jeden Fall diese Lautsprecher kaufen möchte, macht vielleicht nichts falsch – gibt aber save bessere Geräte für ähnlich viel Geld 😉
Lg

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


108,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 14. Dezember 2018 12:50