Skip to main content

Pronomic M-602 Test

(3.5 / 5 bei 3 Stimmen)

69,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2018 18:50
Kanäle6
Inputs2 x Combo
Equalizer3-Band EQ
Audio InterfaceNein
Phantomspeisung48 V

Das Pronomic M-602 ist ein günstiges Studio Mischpult ohne integriertes Audio Interface, das einfachsten Anforderungen an Homestudios genügt. Mit dem sehr günstigen Preis und einer guten Verarbeitung bietet dieses Gerät alles, was Einsteiger im Homerecording Bereich von einem Mischpult verlangen. Das 6-Kanal Mischpult verfügt über zwei Combo-Eingänge, die mit einer 48 V Phantomspeisung belegt werden können. Der 3-Band Equalizer ermöglicht das Feinjustieren des Sounds während den Aufnahmen. Insbesondere für Homestudios mit kleinem Budget ist das Pronomic M-602 ein sehr gutes Homestudio Mischpult. Wie gut sich das Gerät tatsächlich in der Praxis schlägt zeigt unser Mischpult Test.


Gesamtbewertung

87%

"Gut"

Soundqualität
91%
Ausstattung
84%
Verarbeitung
86%
Preis / Leistung
87%

Dieses Studio Mischpult jetzt bei Amazon kaufen

Pronomic M-602 Mischpult Test

Redaktionell getestet

Redaktionell getestet

Pronomic ist ein Hersteller von günstiger Homerecording Hardware, der nicht nur Mischpulte, sondern auch Mikrofone im Portfolio hat. Das Pronomic M-602 ist ein Studio Mischpult ohne integriertes USB Audio Interface, das über zwei Combo-Eingänge und eine 48 V Phantomspeisung verfügt. Das 6 Kanal Mischpult besitzt zahlreiche Ein- und Ausgänge, die auch für komplexere Aufnahmen geeignet sind. Zwar bietet dieses Studio Mischpult für Einsteiger viele Funktionen, der Preis ist jedoch unglaublich niedrig und unterstreicht die Ausrichtung auf Anfänger im Homerecording Bereich.

Pronomic ist allgemein nicht mit qualitativ hochwertigeren Herstellern vergleichbar, insbesondere im Mikrofon Bereich. Dennoch sind für Einsteiger im Homestudio die Produkte des Herstellers ideal geeignet – für einfache Aufnahmen von Sprache oder Instrumenten im Homestudio ist die Hardware perfekt geeignet. Wer das Pronomic M-602 Mischpult im Homerecording nutzen möchte, braucht zusätzlich noch ein Audio Interface. In unserem Pronomic M-602 Test zeigen wir die Stärken und Schwächen dieses Mischpults im Detail.

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Redaktions-Testbericht. Das bedeutet, dass dieses Produkt nicht von einem anderen Nutzer getestet wurde, sondern direkt von unserer Redaktion genutzt wurde. Die Bilder in den Testberichten wurden zum Teil von uns selbst angefertigt. Alle Produkte auf Homerecording-Forum.de wurden tatsächlich von uns im Homerecording Studio unter realen Bedingungen getestet.

Die Soundqualität

Der Hersteller Pronomic hat nicht nur Mischpulte im Angebot, sondern auch Mikrofone. Die Soundqualität steht hierbei im Zentrum der Bemühungen des Herstellers. Folglich bietet das Pronomic M-602 eine sehr gute Soundqualität, die sich im Homestudiobereich durchaus auch mit teureren Produkten messen kann. Die verwendeten Combo-Inputs und Line-Eingänge sind sehr hochwertig, auch die Abstimmung der Mikrofon-Vorverstärker sind sehr gut. Mit Hilfe der 3-Band Equalizer kann der Sound anhand der Tiefen, Mitten und Höhen individuell geregelt werden. Die Tiefen setzen bei 80 Hz an, die Mitten bei 2,5 kHz und die Höhen bei 12 kHz.

Der Sound wird, wie man es von einem guten Mischpult fürs Homerecording Studio erwartet, nur minimal verzerrt und kaum eingefärbt. Die Equalizer arbeiten zuverlässig und präzise, dazu haben die „British EQs“ außerdem einen sehr feinen Antrittspunkt. Die Soundqualität der Ausgänge ist hervorragend und eignet sich sowohl für Aufnahmen im Homestudio, als auch für Live-Auftritte. Da kein Audio Interface in dieses Mischpult integriert ist, wird die Qualität der Aufnahmen hierdurch nicht geschmälert. Wichtig für eine weiterhin gute Soundqualität ist also ein gutes USB Audio Interface.

Die Ausstattung

Für ein so günstiges Kleinmischpult bietet das Pronomic M-602 eine Vielzahl an Funktionen und Features, die man eigentlich nur von teureren Modellen kennt. Dabei ist das M-602 das zweitkleinste der gesamten Mischpult-Serie des Herstellers. Je nachdem, wie viele Inputs und Outputs, sowie Kanäle benötigt werden, kann der Nutzer also das Modell nach seinen Vorstellungen aussuchen. Das Pronomic M-602 dürfte sich für die meisten Zwecke im Homestudio perfekt eignen, da mit den zwei Combo-Inputs zwei Mikrofone gleichzeitig aufgenommen werden können, dazu stehen noch Line-Eingänge im Klinkenformat (6,3mm) zur Verfügung.

Dieses Studio Mischpult jetzt bei Amazon kaufen
Bei allen Modellen der Pronomic M-Serie steht eine Phantomspeisung von 48 V zur Verfügung, folglich können analoge XLR Kondensatormikrofone mit diesem Mischpult betrieben werden. Die 3-Band EQs sind Standard im Homestudio Bereich, zahlreiche Ein- und Ausgänge sind ebenfalls verfügbar. In diesem Mischpult ist kein USB Audio Interface integriert. Das macht dieses Gerät zwar relativ günstig (man muss nur ein Audio Interface kaufen, wenn man wirklich eines benötigt), andererseits ist ein externes Interface für Aufnahmen im Homestudio nötig. Die Ausstattung dieses Modells ist insgesamt gut und erfüllt die meisten Anforderungen im Homerecording-Bereich mit Bravur.

Die Verarbeitung

Der Preis von rund 65 € scheint sehr günstig für ein Mischpult und entsprechend niedrig sind meist die Anforderungen an die Verarbeitung bei diesem Modell. Dennoch liefert Pronomic mit dem M-602 ein tolles Mischpult, das auch im Bereich der Verarbeitung mit teureren Modellen mithalten kann. Der Rahmen des Geräts besteht aus Metall, während die Oberseite aus Kunststoff besteht. Dieser ist relativ staubempfindlich, sieht aber dennoch gut aus. Spaltmaße oder andere Ungereimtheiten bei der Verarbeitung findet man auf den ersten Blick nicht, auch die Materialanmutung ist sehr gut.

Ein kleiner Kritikpunkt sind die unserer Ansicht nach etwas zu laschen Widerstände der Drehregler auf dem Mischpult. Das machen andere Hersteller besser, deren Geräte sind dann aber auch entsprechend teurer. Für diesen Preis kann man hier ein paar Abstriche gerne in Kauf nehmen. Die Langlebigkeit des Mischpults dürfte durch die hochwertigen verwendeten Materialien und die gute Verarbeitung im allgemeinen gegeben sein. Alles in allem ist das Pronomic M-602 nach unseren Maßstäben gut verarbeitet und für diese Preisklasse absolut in Ordnung.

Preis / Leistung & Fazit

Wenn man ein günstiges Mischpult sucht, dann stellt sich immer die Frage: Mit oder ohne integriertem Audio Interface? Das Pronomic M-602 liefert zwar kein USB Audio Interface, dafür aber eine Phantomspeisung von 48 V, einen 3-Band Equalizer und stolze 6 Kanäle. Die Verarbeitung ist zwar nicht lückenlos gut, dennoch aber absolut ausreichend für diesen Preis und diese Leistungsklasse. Die Soundqualität kann sich sehen (bzw. hören) lassen und erfüllt alle Erwartungen an ein solches Produkt im Homerecording Bereich.

Der sehr geringe Preis dürfte vor allem Einsteiger im Homerecording Bereich oder aber im Live-Bereich anziehen. Das ist auch genau die Zielgruppe, die der Hersteller erreichen will. Zwar muss für Aufnahmen im Homestudio ein Audio Interface zusätzlich noch angeschafft werden, dafür kann der Nutzer dann hier auf gute Qualität und eine starke technische Ausstattung achten. Ein vergleichbares Gerät findet man für diesen Preis kaum. In unserem großen Pronomic M-602 Test können wir diesem Mischpult also ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis attestieren. Wir empfehlen dieses Mischpult vor allem für Einsteiger in kleineren Homestudios oder kleinere Bands für Live-Auftritte.

Kommentare

Peter Kleinert 27. Juli 2017 um 15:16

Ich habe dieses Gerät bereits seit ein paar Wochen bei mir zu Hause im Homestudio im Einsatz und bin begeistert davon! Ich habe dahinter noch ein Focusrite Scarlett Solo aus der ersten Generation im Einsatz. Ich finde die Soundqualität und vor allem die Equalizer gut. Die Aufnahmen klingen nicht schlechter, wie wenn das Mischpult nicht da wäre. Das Mischpult ist außerdem sehr klein und lässt sich perfekt mit anderen Geräten auf dem Schreibtisch platzieren. Kann ich nur empfehlen!

Antworten

GuitarHeroX 3. November 2017 um 19:53

Sehr gutes Mischpult fürs Studio zu Hause. Nutze es vor allem zur Aufnahme von eGitarre und Keyboard zu Hause im Homestudio.
Dass es kein integriertes Audio Interface gibt ist zwar schade, für mich aber ohnehin kein Muss, da ich eh schon eines besitze.
Die Verarbeitung und der Funktionsumfang ist gut, das Mischpult ist aber schwerer als es auf den ersten Blick den Anschein haben mag.
LG

Antworten

Lucas N 29. Dezember 2017 um 12:21

Für mich ist dieses Mischpult nichts halbes und nichts ganzes. Einen USB Anschluss brauche ich jetzt bei so einem Produkt nicht wirklich aber auch die Soundqualität und die Verarbeitung sind jetzt nicht das Gelbe vom Ei. Für diesen Preis kann man vielleicht nicht viel erwarten aber wenn die Soundqualität nicht stimmt, dann sollte man lieber ein wenig sparen und gleich Behringer oder Yamaha Gerät kaufen. Die schneiden in jedem Mischpult Test einfach besser ab.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


69,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2018 18:50