Skip to main content

AKAI Professional EIE Test

159,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 25. Juni 2018 14:50
HerstellerAkai
Inputs4 x Combo
Sampling-Rate96 kHz
A/D-Wandler24 bit
AnschlussUSB 2.0

Das Akai Professional EIE ist ein günstiges USB Audio Interface mit USB 2.0 Anschluss, das vor allem für Einsteiger und Gelegenheitsnutzer bestens geeignet ist. Das ausgefallene Retro-Design findet man bei keinem vergleichbaren Modell, zusätzlich bietet dieses Modell eine ganze Palette an tollen Funktionen und Features. Zwar kann die Soundqualität und die technische Ausstattung im Bereich der für den Sound relevanten Faktoren nicht ganz mit anderen Produkten mithalten – für den ein oder anderen Nutzer im Homestudio dürfte dieses Interface aber durchaus einen Blick wert sein. Unser Akai Professional EIE Test zeigt die Details in der Praxis.


Gesamtbewertung

85.5%

"Gut"

Soundqualität
85%
Ausstattung
92%
Verarbeitung
83%
Preis / Leistung
82%

Dieses USB 2.0 Audio Interface jetzt bei Amazon kaufen

AKAI Professional EIE Audio Interface Test

Redaktionell getestet

Redaktionell getestet

Ein gutes Audio Interface muss mehr bieten, als nur eine durchschnittliche Ausstattung und eine akzeptable Soundqualität. Für stilbewusste Nutzer ist ein individuelles Design und nützliche Zusatzfunktionen oft essentiell. Der Hersteller Akai bietet mit dem EIE ein besonders Audio Interface, das durch für diese Produkte untypische Ausstattungsmerkmale auftrumpfen kann. Die Soundqualität – ebenso wie die technische Ausstattung – wurde in der neuesten Generation maßgeblich verbessert. Das äußerst sich in vielen Details bei der praktischen Nutzung.

Mit vier Combo-Inputs ist dieses Modell auch für Bands gut nutzbar. So können bis zu vier Mikrofone gleichzeitig angeschlossen werden, zusätzlich stehen an der Rückseite noch vier Klinken-Inputs zur Verfügung. Eine MIDI Schnittstelle ist ebenso an Bord wie ein USB Hub für drei USB 2.0 Anschlüsse. Die Übersteuerungsanzeige ist über eine analoge Anzeige an der Front geregelt – das sieht gut aus und ist sehr einfach abzulesen. Je zwei Combo-Inputs können mit einer Phantomspeisung von 48 Volt belegt werden. Unser Akai EIE Test zeigt, wie gut sich dieses Interface in der Praxis schlägt.

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Redaktions-Testbericht. Das bedeutet, dass dieses Produkt nicht von einem anderen Nutzer getestet wurde, sondern direkt von unserer Redaktion genutzt wurde. Die Bilder in den Testberichten wurden zum Teil von uns selbst angefertigt. Alle Produkte auf Homerecording-Forum.de wurden tatsächlich von uns im Homerecording Studio unter realen Bedingungen getestet.

Akai Professional EIE Test: Die Soundqualität

Die Klangqualität ist essentiell wichtig für ein gutes Audio Interface. Insbesondere bei einem Modell aus der mittleren bis oberen Preisklasse innerhalb des Homerecording-Bereichs sollte die Qualität der Aufnahmen den Anforderungen des Käufers entsprechen. Das Akai Professional EIE liefert hier zwar keine Bestleistungen, in der Praxis ist dieses Gerät aber durchaus für die Nutzung im eigenen Homestudio geeignet. Im Vergleich zum Vorgängermodell profitiert dieses Produkt insbesondere von der verbesserten Hardware.

Die vier Combo-Inputs und die Bandbreite der A/D-Wandlung von 24 bit sind bei diesem Interface seit jeher Standard. Dabei hat jedoch die Sampling-Rate (auch Abtastrate genannt) von 48 kHz auf 96 kHz zugelegt – das ist insbesondere für fortgeschrittenere Nutzer eine willkommene Neuerung. Die Übersteuerungsanzeige sorgt bei Einsteigern dafür, dass von Anfang an gute Aufnahmen angefertigt werden können. Die Mikrofon-Vorverstärker sind gut abgestimmt und sorgen für hochwertige Vokalaufnahmen in jeder Situation.

Alles in allem ist die Soundqualität dieses Audio Interfaces in unserem Akai Professional EIE Test durchaus zufriedenstellend. Vor allem die Aufnahme von Mikrofonen gelingt gut, aber auch Musikinstrumente können problemlos damit aufgenommen werden. Im direkten Vergleich zu einem Steinberg oder Focusrite Interface kann das Akai zwar nicht ganz mithalten – hier kommt es dann aber eher auf die persönliche Präferenz des Käufers an.

Die Ausstattung: Praktische Features & nützliche Extras

Das Akai Professional EIE Pro verfügt über eine Vielzahl an Funktionen, die sich vor allem an Einsteiger und fortgeschrittene Nutzer im Homestudio richten. Die vier Combo-Inputs an der Front erlauben das gleichzeitige Aufnehmen von vier Mikrofonen. Zusätzlich stehen an der Rückseite noch weitere vier Eingänge im Line-Format zur Verfügung. Die Combo-Inputs können immer in Paaren mit einer Phantomspeisung von 48 V belegt werden. Die Nutzung eines Kondensatormikrofons ist also kein Problem bei diesem USB Audio Interface.

Die Übersteuerungsanzeige hilft Einsteigern dabei, das richtige SetUp fürs Studio zu finden. Diese ist zweigeteilt und als optische Rundanzeige implementiert. Das sieht nicht nur gut aus, sondern ist äußerst praktisch. Auf der technischen Seite finden sich klassische Ausstattungsmerkmale: Die Sampling-Rate (Abtastrate) beträgt maximal 96 kHz, während die Bandbreite der A/D-Wandlung 24 bit beträgt. Hier liegt dieses Akai Interface also absolut in der Mittelklasse und eignet sich hervorragend für das Studio zu Hause.

Dieses USB 2.0 Audio Interface jetzt bei Amazon kaufen

An der Front befinden sich über den Inputs die Regler für die Eingangslautstärke (auch Gain genannt). Über Kippschalter kann dann ein hochohmiger Widerstand (High-Z Input) angelegt werden, sodass E-Gitarren besser aufgenommen werden können. Der Kopfhörer-Ausgang im 6,3 mm Format befindet sich auf der Vorderseite, zusätzlich können der Kopfhörer- und Monitor-Ausgang separat auf einzelne Input-Paare geschaltet werden.

Alles in allem bietet das Akai Professional EIE Pro also mehr als nur ein paar Standard-Features. Neben den bereits erwähnten Ausstattungsmerkmalen sind vor allem der USB Hub an der Rückseite, sowie die MIDI Schnittstelle erwähnenswert. Die Mikrofon-PreAmps sind sehr gut abgestimmt, auch wenn diese nicht mit den Vorverstärkern von Focusrite oder Steinberg mithalten können. Ansonsten bekommt man mit diesem Audio Interface sehr viel Ausstattung für sein Geld – in unserem Akai EIE Pro Test waren wir sehr angetan von der Ausstattung des Modells.

Verarbeitung, Materialqualität & Design

Das Design des Audio Interfaces hebt sich deutlich von der Gestaltung anderer Produkte in dieser Preis- und Leistungsklasse ab. Zunächst fällt auf, dass dieses Modell viel größer als vergleichbare Geräte ist. Das liegt nicht nur am großen Funktionsumfang, sondern auch am USB Hub an der Rückseite, sowie der Übersteuerungsanzeige an der Front. Mit stolzen 1,3 Kg ist das Akai Professional EIE Pro deutlich schwerer, als vergleichbare Interfaces – die Abmessungen sind ebenfalls gigantisch: Stolze 16 x 20 x 10 cm misst das EIE Pro. Damit ist es größer und schwerer als die meisten anderen Homerecording Audio Interfaces – dafür bietet es aber auch einen großen Funktionsumfang.

Die Verarbeitung und die Materialqualität können sich durchaus sehen lassen. Hier gibt es zum „normalen“ Akai EIE keine großen Unterschiede, lediglich die Farbe wurde von rot zu grau geändert. Das Metallgehäuse ist unempfindlich gegenüber Schmutz und Beschädigungen, auf Grund des hohen Gewichts dürfte dieses Interface aber ohnehin nicht all zu oft transportiert werden. Wer Wert auf ein ausgefallenes und ästhetisches Design legt, kann hier beherzt zugreifen: Die Übersteuerungsanzeige (Peak-Anzeige) ist nicht nur äußerst praktisch für Anfänger, sondern sieht auch noch sehr gut aus.

Alles in allem ist die Verarbeitung und die Materialqualität zwar gut, mit vergleichbaren Interfaces (etwa dem Steinberg UR 242 oder dem Focusrite Scarlett 2i4) kann es aber nicht ganz mithalten. Die Widerstände der Drehregler sind am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, auch die Spaltmaße an der Rückseite des Geräts sind etwas unansehnlich. Dennoch bekommt man hier ein gut verarbeitetes Interface für sein Geld, das vor allem mit einem ausgefallenen Design aufwarten kann.

AKAI Professional EIE Pro Test: Preis / Leistung & Fazit

Grundsätzlich muss sich das EIE Pro von Akai nicht nur mit der Konkurrenz von anderen Herstellern messen, sondern auch mit der Basis-Version aus dem eigenen Haus: Im Vergleich zum normalen Akai EIE bietet das Pro insbesondere eine deutlich gesteigerte maximale Abtastrate von 96 kHz. Das dürfte zwar vor allem für fortgeschrittene Nutzer interessant sein, aber auch das Design und die übrige Ausstattung unterscheiden sich etwas. Mit der Soundqualität von Steinberg, Focusrite oder Native Instruments kann das Akai EIE Pro auf Grund der etwas schlechter abgestimmten Mikrofon-Vorverstärker nicht ganz mithalten.

Dennoch liefert dieses USB Audio Interface eine beeindruckende Menge an Features und Funktionen, die alle Nutzer erfreuen dürften: Vom Einsteiger über fortgeschrittene Nutzer bis hin zum Profi – dieses Audio Interface leistet mehr als vergleichbare Modelle. Die Übersteuerungsanzeige hilft Anfängern beim richtigen SetUp, der High-Z Schalter erlaubt das Aufnehmen von Gitarren in hoher Qualität und die MIDI Schnittstelle ermöglicht die Nutzung älterer Keyboards. In unserem Akai EIE Pro Test waren wir von diesem Modell positiv überrascht und können ihm ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis attestieren.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


159,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 25. Juni 2018 14:50