Skip to main content

Focusrite Scarlett 2i2 Test

(5 / 5 bei 4 Stimmen)

116,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2018 15:50
HerstellerFocusrite
Inputs2 x Combo
Sampling-Rate192 kHz
A/D-Wandler24 bit
AnschlussUSB

Das Focusrite Scarlett 2i2 aus der 2. Generation ist eines der bekanntesten und beliebtesten, sowie eines der am häufigsten verkauften USB Audio Interfaces auf dem deutschen Markt. Es werden zwei Combo-Inputs geboten, allerdings keine MIDI-Schnittstelle. Mit einer maximalen Abtastrate / Sampling-Rate von bis zu 192 kHz und einer Übersteuerungsanzeige ist dieses Modell mehr als stark motorisiert. Insbesondere für Sprachaufnahmen im Homerecording Studio ist das Focusrite Scarlett 2i2 perfekt geeignet. Die Abstimmung und Qualität der Mikrofon-Vorverstärker ist hervorragend und setzt den Maßstab im Homerecording Bereich.


Gesamtbewertung

93.5%

"Sehr gut"

Soundqualität
95%
Ausstattung
92%
Verarbeitung
94%
Preis / Leistung
93%

Dieses USB Audio Interface jetzt bei Amazon kaufen

Focusrite Scarlett 2i2 Audio Interface Test

Redaktionell getestet

Redaktionell getestet

Das Focusrite Scarlett 2i2 ist das zweitkleinste Modell aus der Scarlett-Serie des britischen Herstellers Focusrite. Im Gegensatz zum kleineren Modelle Scarlett Solo verfügt das 2i2 bereits über zwei Combo-Inputs – allerdings lässt es eine MIDI-Schnittstelle vermissen, die beim nächstgrößeren Focusrite Scarlett 2i4 vorhanden ist. In der zweiten Generation der Modellreihe (allgemein als „2nd Generation“ bekannt) wurde die maximale Samplingrate des Audio Interfaces von 96 kHz auf 192 kHz angehoben, die übrigen Daten bleiben weitestgehend gleich.

Das Focusrite Scarlett 2i2 2nd Generation ist eines der am häufigsten verkauften USB Audio Interfaces auf dem deutschen Markt. Die Mikrofon-Vorverstärker sind besonders hochwertig und wurden ursprünglich für die Beatles konzipiert. Der USB 2.0 Anschluss macht eine externe Stromversorgung überflüssig; eine Übersteuerungsanzeige hilft Einsteigern dabei, das richtige Recording-Setting im Homestudio zu finden. In unserem großen USB Audio Interface Test zeigen wir, wie gut sich das Focusrite Scarlett 2i2 aus der 2. Generation im Studioalltag macht.

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Redaktions-Testbericht. Das bedeutet, dass dieses Produkt nicht von einem anderen Nutzer getestet wurde, sondern direkt von unserer Redaktion genutzt wurde. Die Bilder in den Testberichten wurden zum Teil von uns selbst angefertigt. Alle Produkte auf Homerecording-Forum.de wurden tatsächlich von uns im Homerecording Studio unter realen Bedingungen getestet.

Die Soundqualität

Focusrite Scarlett 2i2 Test

Focusrite Scarlett 2i2 Test

Bei einem Audio Interface richtet sich die Soundqualität insbesondere nach den verwendeten Bauteilen und den technischen Daten der A/D-Wandler. Im Falle des Focusrite Scarlett 2i2 aus der zweiten Generation werden die gleichen Bauteile und Wandler verwendet, wie auch bei allen weiteren Modellen der Scarlett Serie. Wenn es also um die Soundqualität geht, gibt es keinen Unterschied zwischen dem Scarlett Solo (Einsteiger-Modell) und dem Scarlett 18i20 (Topmodell). Natürlich sind die Mikrofon-Vorverstärker für die Qualität der Aufnahmen unheimlich wichtig. Die PreAmps von Focusrite wurden ursprünglich für die Beatles entwickelt und sind schon fast legendär.

Eine bessere Soundqualität findet man kaum. Lediglich der deutsche Hersteller Steinberg kann hier mithalten. Die Mikrofon-Vorverstärker sind hervorragend abgestimmt, der Sound klingt ausgewogen und natürlich. Vor allem für die Aufnahme von Sprache und Gesang ist dieses Produkt eines der besten Modelle, die es aktuell zu kaufen gibt. Die Sampling-Rate wurde im Zuge des Updates auf die zweite Generation dieser Produktreihe auf 192 kHz angehoben. Auch hier ist die Soundqualität also bestmöglich umgesetzt. Nicht zuletzt deshalb stehen Focusrite und Steinberg, wenn es um die Soundqualität der Aufnahmen im Homerecording Studio geht, auf einer Stufe.

Alles in allem gibt es kaum etwas negatives über die Soundqualität bei diesem USB Audio Interface zu sagen. In unserem großen Focusrite Scarlett 2i2 Test hat uns besonderes die Aufnahmequalität bei Sprachaufnahmen sehr gut gefallen. Selbstverständlich spielt auch die Qualität des Mikrofons und dessen Eignung für die Aufnahmen eine wichtige Rolle. Wer ein ambitioniertes Homerecording Projekt plant und dabei Wert auf eine möglichst hohe Aufnahmequalität legt, der ist mit diesem Audio Interface also bestens beraten.

Die Ausstattung

Focusrite Scarlett 2i2 Anschlüsse

Focusrite Scarlett 2i2 Anschlüsse

Die einzelnen Modelle der Focusrite Scarlett Serie unterscheiden sich zwar nicht in ihrer Soundqualität, dafür aber in ihrer Ausstattung. Das Modell 2i2 hat, ebenso wie das nächstgrößere Modell Scarlett 2i4, zwei Combo-Inputs, die mit einer 48 V Phantomspeisung belegt werden können. Die Phantomspeisung wird über einen Druckknopf an der Front des Interfaces zugeschaltet, es können also analoge XLR Kondensatormikrofon damit betrieben werden. Interessant ist vor allem die Übersteuerungsanzeige: Hierbei leuchtet ein LED-Ring um die Drehregler der Aufnahmelautstärke rot auf, sobald das Audio Interface übersteuert (also das Eingangssignal so stark / laut ist, dass das Audio Interface es nicht mehr verarbeiten kann). Dies hilft Nutzern dabei, das perfekte Recording Setting zu finden.

Kommen wir nun zur technischen Ausstattung dieses Geräts: Die Sampling-Rate / Abtastrate wird mit maximal 192 kHz angegeben. Im Vergleich zum Vorgänger aus der ersten Generation wurde die Abtastrate also verdoppelt. Steinberg ist mit seiner UR-Serie damit nicht mehr der unangefochtene König der maximalen Samplingrate im Homestudio. Die Bandbreite der A/D-Wandler ist mit 24 bit standardmäßig ausgestattet. Ein Kopfhörer-Anschluss für Studio Kopfhörer im Format 6,3mm steht an der Front ebenfalls zur Verfügung. So können die Aufnahmen nicht nur mit Studiomonitoren, sondern auch mit professionellen Studio Kopfhörern abgehört und geprüft werden.

Dieses USB Audio Interface jetzt bei Amazon kaufen

Die Ausstattung des Focusrite Scarlett 2i2 2nd Generation ist hervorragend. Im Vergleich zum nächstgrößeren Bruder, dem Scarlett 2i4, steht jedoch leider keine MIDI-Schnittstelle zur Verfügung. Das ist heute aber vernachlässigbar, da die meisten MIDI Controller mittlerweile per USB direkt an den Computer angeschlossen werden können. Die Ausgänge des Modells belaufen sich auf den 6,3mm Kopfhörer-Ausgang an der Front, sowie einen symmetrischen Line-Ausgang an der Rückseite. Die Nutzung eines aktiven Studiolautsprechers ist also ebenfalls kein Problem. Das Focusrite Scarlett 2i2 ist also für Homerecording Studios perfekt ausgestattet und bietet Einsteigern alles was man braucht.

Die Verarbeitung

Bei Focusrite ist die Verarbeitung traditionell sehr gut. Das Design stammt aus England, hergestellt werden die Produkte in China. Das Gehäuse des Interfaces besteht aus Metall, dessen Oberseite, Unterseite und Flanken in gebürstetem rot lackiert sind. Das sorgt zwar zum einen für ein etwas höheres Gewicht, das Gerät ist jedoch trotzdem nicht besonders schwer. Kleinere Stürze oder Stöße überlebt das Focusrite Scarlett 2i2 problemlos. An der Verarbeitung wurde auch im Zuge der Modellpflege zur zweiten Generation nichts verändert – das ist jedoch auch gar nicht nötig. Im Bereich der Verarbeitung kann das Focusrite problemlos mit dem deutschen Konkurrenten Steinberg mithalten.

Im großen und ganzen gibt es über die Verarbeitung bei Focusrite Audio Interfaces also nichts negatives zu berichten. Die Widerstände der Drehregler an der Front sind perfekt gewählt, so können detaillierte Änderungen an der Lautstärke punktgenau feinjustiert werden. Die Kippschalter für die Inputs sind zwar etwas klein geraten, dennoch können diese auch mit etwas dickeren Fingern leicht bedient werden. Auf der Unterseite des Geräts befinden sich Gumminoppen, die auch empfindliche Oberflächen nicht verkratzen. Wer Wert auf eine möglichst hohe Verarbeitungs- und Materialqualität legt, ist mit diesem Gerät bestens beraten.

Das Preis/Leistungs-Verhältnis

Focusrite Scarlett 2i2 Test Fazit

Focusrite Scarlett 2i2 Test Fazit

Die Leistung, die dieses Audio Interface im Homerecording erbringt, ist ausgesprochen gut. Die Aufnahmequalität setzt Maßstäbe im Homestudio-Bereich und es gibt kaum Interfaces, die in diesem Bereich mithalten können. Insbesondere die sehr hochwertigen Combo-Inputs in Kombination mit den legendären Focusrite Mikrofon-Vorverstärkern machen einen ausgezeichneten Eindruck. Die Abstimmung des Sounds sorgt für qualitativ hochwertige Aufnahmen, unabhängig davon, ob Sprache, Musik oder Gesang aufgenommen werden soll. Auch die Verarbeitung ist absolut gelungen – hier gibt es wirklich nichts zu meckern.

Die Ausstattung dieses Interfaces ist ebenfalls sehr gut: Seit der zweiten Generation bietet die Focusrite Scarlett Serie nun ebenfalls eine maximale Sampling-Rate / Abtastrate von 192 kHz. Zwei Combo-Inputs sind für die meisten Zwecke im Homestudio absolut ausreichend, der Kopfhörer-Ausgang im 6,3mm Klinkenformat erlaubt die Nutzung hochwertiger Studio Kopfhörer. Die Übersteuerungsanzeige ist in Form von rot- und grün-blinkenden LED-Ringen um die Gainregler realisiert. Einsteiger über fortgeschrittene Nutzer bis hin zu Profis – das Focusrite Scarlett 2i2 der zweiten Generation ist für alle Nutzergruppen ideal geeignet.

Ob man wirklich mehr Ein- und Ausgänge braucht, muss jeder Nutzer für sich selbst entscheiden. Für den Preis von knapp 150 € erhält der Nutzer mit diesem USB Audio Interface ein wunderbares Gerät fürs Homerecording Studio, das höchsten Anforderungen an Sound, Ausstattung und Verarbeitung gewachsen ist. Wer eine MIDI-Schnittstelle zwingend benötigt, muss entweder zum Steinberg UR22 oder zum nächstgrößeren Scarlett, dem Focusrite Scarlett 2i4 greifen. In unserem Focusrite Scarlett 2i2 waren wir jedoch von diesem Modell begeistert und wir nutzen das Interface auch selbst im Homestudio. Das Preis/Leistungs-Verhältnis bei diesem Modell ist sehr gut und rundet dieses Audio Interface perfekt ab.

Kommentare

Kevin P. 27. Juli 2017 um 19:42

Ich habe dieses Audio Interface zusammen mit einem Rode NT1A gekauft und bin mehr als zufrieden damit. Ich nehme damit Sprache für meinen Podcast auf, habe aber auch schon ein Keyboard damit aufgenommen – es klingt einfach alles perfekt. Die MIDI-Schnittstelle vermisse ich überhaupt nicht, ich wüsste auch nicht wieso man eine solche heute noch brauchen sollte.
Ansonsten klappt mit dem USB Audio Interface alles perfekt.Vor allem die Übersteuerungsanzeige ist wirklich ein Segen! 😀
Kann das Focusrite Scarlett 2i2 nur weiterempfehlen.

Antworten

Niclas 11. August 2017 um 11:51

Wie auch mein Vorredner habe ich mir das Focusrite Scarlett 2i2 (allerdings den Vorgänger aus der ersten Generation) in Verbindung mit einem Rode NT1-A gekauft. Ich wollte einen Podcast starten, bin jedoch leidenschaftlicher Klavier- und Gitarrenspieler und singe auch mal gerne – quasi das volle Programm fürs Homerecordingstudio. Seit mittlerweile mehr als 1,5 Jahren habe ich diese Kombination jetzt im Einsatz und bin immer noch hell auf begeistert.

Die Soundqualität bei den Aufnahmen ist unglaublich. Ich nutze einen 27″ iMac zum Aufnehmen mit dem kostenlosen Tool Audacity. Das interne Mikrofon bei meinem iMac ist schon nicht schlecht, mit diesem Mikrofon ist es aber ne komplett andere Hausnummer. Die Aufnahmen klingen rund und voll, jedes kleinste Detail meiner Stimme wird aufgenommen. Störende S-Laute, wie sie manchmal bei internen Mikrofonen oder günstigen Modellen auftreten, kommen praktisch überhaupt nicht vor.

Die Übersteuerungsanzeige war für den Anfang sehr hilfreich, in der Praxis braucht man sie mit etwas Erfahrung aber überhaupt nicht mehr. Erstens kann man es selber sehr gut einschätzen, wie das SetUp aussehen muss, zweitens lässt man für gleiche Aufnahmearten die Einstellungen einfach so, wie sie sind. Also alles kein Problem.

Die Verarbeitung bei diesem Modell ist sehr gut, das Design gefällt mir ausgesprochen gut und passt perfekt zu meinem Schreibtisch (auch wenn des Interface bei Nicht-Nutzung in einem Schub landet). Ob sich hier in der zweiten Generation etwas getan hat, kann ich nicht sagen.

Kurzes Fazit: Ein tolles Audio Interface fürs Homestudio, das vor allem für Einsteiger perfekt geeignet ist. Die Soundqualität ist wirklich hervorragend und das Preis/Leistungs Verhältnis absolut unschlagbar!

Antworten

Simon Haller 17. August 2017 um 23:53

Ich habe selber vor ein paar Monaten einen Audio Interface Test gemacht und war sehr begeistert von diesem Modell. Das Focusrite Scarlett 2i2 klingt hervorragend, leider habe ich noch das Produkt aus der ersten Modellreihe. Die Verarbeitung ist top und die Mikrofon-Vorverstärker halten was sie versprechen. Im Zusammenspiel mit meinem Audio Technica AT2050 ist dieses Modell einfach unschlagbar. Die Sampling-Rate musste ich leider auf Grund meiner DAW auf 48 kHz herunterregeln, dennoch klingt das ganze wirklich sauber und rund. Ich habe vor allem Gesang damit aufgenommen, hin und wieder aber auch Sprache für Facebook Live-Videos. Für alle diese Zwecke ist das Modell hervorragend geeignet.

Antworten

Josef Georg 30. Oktober 2017 um 9:03

Einfach Hammer! Das Focusrite Scarlett 2i2 in Kombination mit meinem Rode NT1-A liefert den perfekten Sound. Kaum rauschen, realitätsgetreue Abbildung des Tons und einfache Benutzung. Ich habe zwar noch die Vorgänger Version MK1weil es das 2nd Generation damals noch nichts gab, schon hier ist die Tonqualität aber super. Die gesteigerte Sampling Rate könnte ich sowieso nicht ausnutzen, da meine Software nur 48 kHz unterstützt.
Das rote Design hat einen kleinen Nachteil: Zunächst sieht man die Staubschicht nicht die sich zwangsläufig daran absetzt, irgendwann kommt das dann aber schon zum Vorschein, wenn einzelne Streifen abgewischt werden. Ist aber nur ein Grund, öfter zu putzen 😛
Ein tolles Audio Interface, das ich mir immer wieder kaufen würde. Danke für die Empfehlung!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


116,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2018 15:50