Skip to main content

Studiolautsprecher kaufen: Das ideale Produkt finden

Studiolautsprecher kaufen

Studiolautsprecher kaufen

Beim Studiolautsprecher kaufen gibt es so viel zu beachten, dass viele Nutzer schon zu Beginn resignieren. Dann werden stattdessen Kopfhörer oder HiFi Lautsprecher genutzt. Diese eignen sich natürlich bei weitem nicht so gut zum Abmischen und Mastern, wie dies Studiomonitore tun. Dabei ist das Kaufen eines solchen Monitors gar nicht so schwer – wenn man weiß, worauf es beim Kauf ankommt und wie die Geräte im Kern funktionieren.

In unserer Kaufberatung zeigen wir, welche Geräte in der Praxis die besten Ergebnisse liefern und welche Produkte für das eigene Homestudio am besten geeignet sind. Den größten Wert legen wir dabei natürlich auf die Klangqualität und die Natürlichkeit des Sounds. So wird das Abhören und Abmischen der Aufnahmen im Homerecording Studio zum Kinderspiel.

Unsere Studiolautsprecher Empfehlung fürs Homestudio

Aktivlautsprecher Empfehlung M-Audio BX5 D2 Test

Hersteller und Leistung beim Studiolautsprecher

Der Hersteller spielt eigentlich eine eher untergeordnete Rolle, da hier vor allem das Design und die prinzipielle Ausrichtung des Geräts festgelegt werden. Produkte von namhaften Herstellern aus der oberen Preis- und Leistungsklasse bieten aber natürlich eine wesentlich bessere Verarbeitung und eine bessere Tonqualität, als dies Einsteigerprodukte vermögen. Insbesondere die Hersteller M-Audio, Mackie, Presonus und Marantz zeichnen sich durch ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis im Homestudio Bereich aus.

Die Leistung spielt natürlich auch eine entscheidende Rolle. Einsteiger, die noch wenig Ahnung vom Thema Homerecording oder Lautsprecher im Allgemeinen haben, verbinden mit einer hohen Leistung automatisch auch eine hohe Soundqualität. Das ist jedoch meist nicht der Fall: Die Leistung bestimmt, wie laut die Lautsprecher im besten Falle gedreht werden können und damit auch, welche Aufnahmeumgebungen damit beschallt werden können. Auf die Qualität wirkt sich dies (zunächst) nicht aus.

Wer einen großen Aufnahmeraum beschallen möchte, der sollte natürlich zu einem Modell mit viel Leistung greifen. Für die meisten Anwender im Homerecording Bereich reichen jedoch 30 – 50 Watt vollkommen aus. Wer ein sehr kleines und gut gedämmtes Homestudio besitzt, kommt auch mit 20 Watt aus – wer dagegen in einem großen Raum, etwa einem Wohnzimmer, aufnimmt, der sollte mindestens 70 – 80 Watt Studiolautsprecher nutzen. Wer hier keine zufrieden stellende Lösung findet, der kann auch noch zu Studio Kopfhörern greifen.

Frequenzbereich und Membrangröße der Monitore

Lautsprecher arbeiten im Grunde ähnlich wie Mikrofone – nur eben umgekehrt. Während bei einem Mikrofon Schallwellen in Spannung umgewandelt werden, wird bei einem Lautsprecher Spannung in Form von elektrischen Signalen in Schallwellen umgewandelt. Entsprechend wichtig sind auch bei Lautsprechern die Metriken des Frequenzbereichs (auch Übertragungsbereich genannt) und der Membrangröße.

Der Übertragungsbereich spielt eher eine untergeordnete Rolle, da hierbei von fast allen Geräten das vom menschlichen Ohr hörbare Spektrum abgedeckt wird. Dabei gilt: Je größer der Durchmesser der Tieftöner, desto tiefere Frequenzen kann der Lautsprecher wiedergeben. Tiefere Töne als 50 Hz sind jedoch in der Praxis ohnehin ohne jegliche Bedeutung. Auch der Durchmesser der Hochtöner ist von Bedeutung. Alles zwischen 0,75 und 1 Zoll reicht im Homerecording Bereich aus, um das hörbare Spektrum ideal abzudecken.

Auch die Qualität der Membranen hat einen großen Einfluss auf die Soundqualität. Unerwünschte Störeffekte, wie etwa Partialschwingungen, können somit effektiv verhindert werden. Selbst im günstigen Einsteiger-Bereich fürs Homestudio sind die Membranen mittlerweile mit Hightech-Materialien überzogen. So klingen selbst günstige Studiomonitore für weit unter 200 € wie professionelle Aktivlautsprecher im Tonstudio. Vom Frequenzbereich und der Membrangröße alleine sollte man daher die Kaufentscheidung nicht abhängig machen.

Studiolautsprecher Vergleich 2018: Die besten Geräte

Die besten Geräte auf dem Markt zu finden, kann für Einsteiger schwierig sein. Welche Hersteller sind empfehlenswert? Welche Modelle eignen sich für mein Homestudio? Wie viel Geld muss ich für gute Aktivlautsprecher ausgeben? In unserem Studiolautsprecher Vergleich zeigen wir die beliebtesten Geräte im Homerecording Bereich. Alle diese Produkte eignen sich uneingeschränkt für Einsteiger und fortgeschrittene Nutzer zum Abhören und Abmischen der Aufnahmen in den eigenen vier Wänden.

123
M-Audio BX5 D2 Test Aktivlautsprecher Empfehlung Presonus Eris 4.5 Test Marantz Studio Scope 3 Test
ModellM-Audio BX5 D2 TestPresonus Eris 4.5 TestMarantz Studio Scope 3 Test
Testergebnis

95%

"Testsieger"

94%

"Sehr gut"

88.5%

"Gut"

Bewertung
HerstellerM-AudioPreSonusMarantz
Leistung70 Watt50 Watt20 Watt
Frequenzbereich53 Hz - 22 kHz70 Hz - 20 kHz80 Hz - 20 kHz
Hochtöner1 Zoll1 Zoll1 Zoll
Tieftöner5 Zoll4,5 Zoll3 Zoll
Zum Test Zum Test Kaufen Zum Test

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *